Schmuckgestaltung

Mokume Gane

Die Theorie und Praxis des Gestaltung und der Herstellung von japanischen Schichtmetallverbindungen werden wir in diesem Workshop zunächst mit Material der Firma Schichtwerk angehen.

Dozent: Hans-Georg ("George") Heinzel

Hier ist es sinnvoll zunächst Schichtmaterial aus Silber/Kupfer einzusetzen. Mutige, erfahrene Goldschmiede können aber auch gleich mit Palladium/Silber starten. Als Startprojekt bieten sich nahtlose Ringe mit Torsionsmustern an. Danach können wir diese Ringrohlinge auch umstülpen, um das innen liegende Sternenmuster nach außen zu holen. Zusätzlich sind klassische japanische Muster entsprechend dem Begriff Mokume Gane = holzgemasertes Metall möglich, welche wir aus selbst hergestellten "Unterlegscheiben" aus Blech formen.

Aus den durch Schmieden/Fräsen/Walzen bemusterten Blechen lassen sich natürlich auch Anhänger etc. schmieden oder in der hydraulischen Presse formen. Auf Wunsch werden wir auch die eigene Herstellung von Schichtblechen aus Silber/Kupfer oder Palladium/Silber durchführen, obwohl die Qualität des Ausgangsmaterials der Firma Schichtwerk nicht zu schlagen ist. Vielleicht werden wir uns deshalb auf Rohmaterial konzentrieren, welches nicht käuflich ist, nämlich gewickelte Ringrohlinge.

Alle oben erwähnten Projekte lassen sich nicht in zwei Tagen realisieren. Ich selbst habe dies vor Jahren in 3 verschiedenen dreitägigen Kursen erlernt und zusätzlich als Autodidakt in meiner eigenen Werkstatt aus vielen Fehlern gelernt. Beispiele meiner Werke auf www.magic-metal.de.
Keine Sorge, die Verfahren benötigen keine besondere Kraft oder Schmiedekraft. Diese werden wir durch spezielle Preßformen und hydraulische Pressen ersetzen.

Mokume Gane

Beginnt: 05. Mai 2016 / 10:00 Uhr
Endet: 06. Mai 2016 / 18:00 Uhr

Der Kurs findet im 170 qm Glashaus des Bildhauerateliers von Hans-Georg Heinzel statt. Dort werden zwei hydraulische Pressen, Spezialpressformen für Mokume, Schraubstock, Amboß, 3 Brenner mit Gasflaschen zur Verfügung stehen, Mikromotoren und das übliche Brettwerkzeug nur in 2 facher Ausführung. Bringt also selbst das übliche Brettwerkzeug mit insbesondere Blechschere, Säge ..., sowie Silberlot und eventuell Goldlot mit.

Geschichtetes Material der Firma Schichtwerk, insbesondere Silber/Kupfer und Palladium/Silber kann im Kurs gekauft werden. Diverses Schichtmaterial mit Gold/Silber/Palladium werde ich auch in Kommission vorrätig haben. Bei Sonderwünschen (siehe Schichtwerk.com) möchte ich diese gerne ca. 3 Wochen vorher an die Firma melden. Dann kann ich auch konkrete Preise für das Material nennen. Aus einem geschichtetem Stab mit 15 Schichten Silber/Kupfer zum Preis von unter 150 Euro lassen sich auf jeden Fall mindestens 3 Ringe und ein Paar Ohrringe herstellen.


Weitere Informationen:

Getränke und Mittagessen werden gestellt. Auf Anfrage kann ich auch kostenlos Unterkunft bereitstellen, falls wir abends lange arbeiten/feiern wollen. 2 Schlafmöglichkeiten gibt es im Campinganhänger auf dem schönen Gartengelände. Ich selbst werde mit Hund auch auf dem Gelände übernachten, damit unsere Sachen bewacht sind. 2 weitere Schlafmöglichkeiten gibt es bei mir zu Hause in ca. 800m Entfernung.

Preis:

(exklusive Material): 220,- € für Mitglieder des Forums; 260,- € für Nichtmitglieder.

Die Teilnehmerzahl ist auf 4 Personen begrenzt.


Teilnahmebedingungen:

Die Anmeldung wird mit dem Eingang der Teilnahmegebühr auf unserem Konto 345 404 500 bei der

Postbank Köln
BLZ: 370 100 50
IBAN: DE 49 3701 0050 0345 4045 00
BIC: PBNKDEFF

gültig. Rücktritt ist bis 14 Tage vor Kursbeginn möglich. Wir berechnen in diesem Fall 10% der Teilnahmegebühr für unseren Verwaltungsaufwand. Bei späterem Rücktritt muss der volle Preis bezahlt werden, es sei denn, Sie nennen uns eine/n Teilnehmer/in, der/die an Ihre Stelle tritt. In diesem Fall berechnen wir 5 € als Gebühr. Anmeldeschluss ist der 25. April 2016. Wir empfehlen Ihnen, vor Anmeldung telefonisch nachzufragen, ob noch ein Platz frei ist.

Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns eine Bestätigung. Ca. 2 Wochen vor dem Kurs ist eine Vorbesprechung geplant.

Für eventuelle Rückfragen zum Workshop:
Hans-Georg Heinzel unter Telefon 0228-341011 oder E-Mail: heinzel@uni-bonn.de.