Mai 2015

Reise nach Zug, Baar und Zürich

Niveauvoll, inspirierend und heiter waren diese drei Maitage mit dem Schmuckforum in der Schweiz! Aber was genau jetzt?

Schön wars…

Niveauvoll, inspirierend und heiter waren diese drei Maitage mit dem Schmuckforum in der Schweiz (Baar, Zug, Zürich)!
Aber was genau jetzt ?

Die interessante Stadtführung durch Zug mit Besuch des Uhrturmes, zweier barocker und spätgotischer Kirchen, der fast vereinsamten Altstadt oder der klare Blick über den Zuger See bis hin zu den Alpen?
Vielleicht die anregende Führung durch die fantastische Schmuck-Ausstellung im „Museum Burg Zug“, die unter dem Motto „Zug ist Schmuck“ prachtvolle Gold- und Silber- Exponate aus 400 Jahren Zuger Werkstätten präsentierte mit besonders innovativen Ketten und Ringen aus dem 21. Jahrhundert?

Oder der Besuch des Ateliers von Brigitte Moser mit ihren brachialen, wertigen Preziosen, die auf eine ganz besonders selbstbewusste Art vorgestellt wurden?

Die gemeinsamen Abendessen (laut, gemütlich und deftig in einem Schweizer „Brauhaus“, fein und ruhig in der „Neumühle“)? Oder die herrlichen Fachsimpeleien der Gruppe über u.a. selbst hergestellten Wein abends auf dem Zimmer?

Vielleicht der „typisch weibliche" Empfang aller TeilnehmerInnen im Züricher Nationalmuseum: Im Nu war die Cafeteria erfüllt von Kommunikation, gegenseitigem Vorstellen, Händeschütteln, Interessensfragen, Cappuccino-Duft und guter Laune)?

Der enorm inspirierende Vortrag von Monica Gaspar, der mit dem Titel „ What can jewellery do for you?“ ganz neue Denk- und Ausführungsmöglichkeiten zu der Frage, was Schmuck denn ausmache, eröffnete (Stichwort : „Mikro-Choreographie des Platzierens“)? Oder der Vortrag von Brigitte Moser zum Thema: „Die Schmuck-Aktivistin“ mit dem eindringlichen Appell zu mehr gemeinsamen Kampfgeist und Engagement der SchmuckgestalterInnen?

Eventuell die unerwartet hohe Anzahl der TeilnehmerInnen am Sonntag im Museum? Die erfrischenden Diskussionen z. Bsp. über neue Techniken (3D)? Oder die exklusive Führung seitens des Direktors Herrn Lanz durch die Abteilungen zu Schmuck, Möbel, Kleidung, Stoffe und Handwerk?

Ach: Einfach Alles!!
Alles?

Alles, bis auf den frechen Schweizer Umrechnungskurs und die spärliche Anwesenheit der deutschen Mitglieder des Forums , wobei wir letzteres ändern können:

Auf zum nächsten Schmucktourismus 2016 nach München, Breslau oder Köln oder… Anregungen sind erwünscht!
Ein grosses DANKE an Brigitte Moser sagt im Namen aller,
Martina Eichner (Mitglied)